Jeden Montag, 19:30 Uhr // Online-Gespräche: Ernährung ist systemrelevant!
24. April 2020

19.05.20 18.30 Uhr // Afrofuturismus als Widerständige Praxis der digitalen Vorlesungsreihe Colonial Continuities

Wie ist die deutsche Kolonialgeschichte einzuordnen? In welchen Formen lebt Sie in heutigen Strukturen fort? Wie kann eine erfolgreiche Dekolonisierung aussehen? Wie überwinden wir rassistische Denkmuster?

Was können wir tun, um unseren Blick zu weiten und uns solidarisch mit verschiedenen globalen Kämpfen für soziale Gerechtigkeit zeigen? Diesen Fragen widmet sich die Vorlesungsreihe von Zugvögel e.V. – Regionalgruppe Lüneburg und der Leuphana African Students Organization.

Von Sun Ra über Ocativa E. Butler, Missy Elliott bis hin zu Janelle Monáe, sie alle sind Teil der Geschichte des Afrofuturismus. Im Vortrag wird zunächst geklärt, wie Afrofuturismus entstanden ist, welche Künstler*innen ihn geprägt haben und schließlich ein Blick in den deutschen Kontext geworfen. Wer beschäftigt sich hier mit dem Thema Afrofuturismus und was bedeutet das für die Community? Nicht zuletzt nähern wir uns Antworten auf die Frage, inwiefern uns Afrofuturismus helfen kann, Zukunftsvisionen zu entwickeln.

Referentin: Johanna Mechnich

 

ORT: Der Vortrag wird über Zoom stattfinden. Weiter Informationen hier.

ZEIT: 19.05.2020 , 18.30 Uhr