24.09.2019, 19h // Fashion Macht Geschlecht
2. September 2019

23.10.2019, 17-21h // Workshop und Austausch: Die SDGs Kreativ-Kritisch-Divers vermitteln

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) bilden die politische Zielsetzungen der Vereinten Nationen, die der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dienen sollen, global aber auch lokal. Das Wissen um die SDG’s ermöglicht Teilhabe und Mitgestaltung an den Zielsetzungen und gleichzeitig ist ein universeller Zugang zu inklusiver, gleichberechtigter und hochwertiger Bildung selbst in Ziel 4 der SDG’s formuliert.

Die Vermittlung der 17 Ziele jedoch stellt selbst erfahrene Pädagogen*innen vor Herausforderungen. Der Workshop widmet sich daher der Frage, wie die SDGs zielgruppengerecht vermittelt werden können. Grundlegend ist dabei auch, eine eigene Haltung zu den SDG’s zu entwickeln und die Ziele auch kritisch zu betrachten.

Für: Bildungsreferent*innen, Multiplikator*innen, Lehrkräfte, Interessierte

Wann: Mittwoch, den 23.10.2019 von 17-21 Uhr
Wo: Lernort KulturKapelle Wilhelmsburg

Kosten: Teilnahmebeitrag nach Selbsteinschätzung zwischen 10 und 25 Euro.  

Anmeldung bis zum 18.10.19 unter: info@lernort-kulturkapelle.de

 

Wir wollen uns in dem Workshop gemeinsam folgenden Fragen widmen:

Was macht die SDG’s besonders und wo sind ihre Stärken und Schwächen?

Wie finde ich in dem Wirrwarr von Befürwortung und Kritik eine eigene Position und kann diese auch für Teilnehmenden anregend sein?

Wie kann man die SDG‘s in ihrer Gesamtheit und Komplexität für unterschiedliche Zielgruppen erfahrbar machen?

Wie kann ich sie z.B. in schon bestehende Bildungsinhalte einbringen?

 

Zu den Referentinnen:
Lydia Grulke ist seit 2018 im Bildungsprojekt von pbi Deutschland tätig, einer internationalen Menschenrechtsorganisation, die gewaltfreie Friedensprozesse begleitet. Sie ist gelernte Sozialarbeiterin und arbeitet im Schwerpunkt mit Menschenrechtsthemen, die Vielfaltssensibilität und Antidiskrimminierung beinhalten. Es ist ihr steter Anspruch diese Vielfaltssensibilität auch selbst zu leben und zu reflektieren. In diesem Rahmen legt sie einen Fokus auch auf die SDG’s und betrachtet sie sowohl aus postkolonialer Perspektive als auch im Hinblick auf aktuelle Geschehnisse.

Sarah Nüdling arbeitet seit 2016 als Fachpromotorin für Globales Lernen in der Fachstelle Globales Lernen im Kirchenkreis Hamburg Ost. Sie berät und vernetzt zur Umsetzung von Projekten einer Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globaler Gerechtigkeit mit dem besonderen Fokus auf der Zusammenarbeit von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Schulen. Sie hat über 10 Jahre Erfahrung in verschiedenen partizipativen Bildungsprojekten und der Gestaltung von Lernprozessen.